Das richtige Keyboard!

Dieses Thema wird grundsätzlich gründlich unterschätzt!

Die meisten Interessenten lassen sich leider von Billig-Angeboten in Supermärkten oder fleißigen "Verkäufern" in Elektro-Kaufhäusern ködern und glauben dann voller Stolz ein vollwertiges Musikinstrument ergattert zu haben. Ein bedauerlicher Trugschluss. Gern werden unbedarften Kunden "Ladenhüter" angedreht. Von dem Geld dafür sollte man lieber Essen gehen....

Dabei gilt für Keyboards das, was für alle anderen Musikisntrumente ebenfalls gilt. Allenfalls für den Anfang, darf es z.B. eine "Sperrholz-Gitarre" sein, nach kurzer Zeit sollte das Instrument aber dann "vergrößert" (bei der Gitarre z.B. massive Fichten- oder Zederndecke etc.) werden, da sonst der Schüler möglicherweise den Anreiz zum spielen und üben verliert. Aber selbst das Einstiegsinstrument sollte ein Markenprodukt sein. Alle Marken-Hersteller bieten eine entsprechende Produktpalette mit Einstiegsmodellen an. Diese Beispielkette ließe sich beliebig fortführen. Finger weg von "No Name" Produkten.

Mein dringender Rat: Wenden Sie sich persönlich und nicht per Internet an den ortsansässigen MUSIKFACHHANDEL, der muss sich schon 2x überlegen, ob er es sich leisten kann, Ihnen alten Schrott zu verkaufen oder eine falsche eigennützige Beratung durchzuführen. Nicht desto Trotz oder gerade deshalb empfehle ich Ihnen dringend meine Hilfe vorher, also vor dem Kauf eines Instrumentes anzunehmen, damit Sie vorinformiert sind und wissen worauf Sie achten müssen.

Ich möchte Ihnen auf diesen Seiten dabei helfen, nachhaltig das "richtige" Instrument für sich zu finden. Machen Sie nicht den Fehler, und lassen ihr Kind jahrelang auf einem "89,-- Euro" Keyboard spielen, wenn es darauf überhaupt so lange aushält...es ist wie mit jedem anderen Instrument auch, die Freude am Spiel steht und fällt mit der Qualität des Musikinstrumentes.

Vor allem aber bitte nicht am falschen Ende sparen!  "Geiz" ist längst nicht immer geil....sondern meistens eher dumm, und schade für diejenigen, die sich von solchen Sprüchen leiten lassen.

Die wichtigsten Bestandteile...

Aus meiner mehr als 20-jährigen Erfahrung mit Keyboards heraus möchte ich hier die für mich wichtigsten Bestandteile aufführen, die ich für ein abwechslungsreiches und kreatives Spiel empfehle.

Heutzutage sollte ein "normales" Keyboard über 4 Variationen in der "Begleitband" verfügen.

Variation "A" ist ideal für Einleitungen, Vorspiele etc.. Ein meist ruhiger Charakter lässt eine Steigerung offen.

Variation "B" steigert das Temperament schon ein wenig und bereitet schon den Wechsel zum Refrain vor....

Variation "C" bietet sich für den Refrain geradezu an und läßt den "Groove" heraus.

Variation "D" setzt noch einen 'drauf oder bietet eine Variante die eine "Bridge" unterstützt.

Keyboards die nur über eine A/B Variation (im Wechsel) oder Main / Variation (im Wechsel) verfügen, sind definitiv vom Konzept her veraltet oder nur für frisch eingeschulte Kinder geeigent. Diese Richtlinie gilt für mich schon seit mehr als 10 Jahren.

d713a07797

Registrations-Memory - Speicherplätze für Gesamteinstellungen

Sie können in die Tiefen des Instrumentes abtauchen und die kompliziertesten Einstellungen vornehmen. Mit diesen Speicherplätzen können Sie diese Arbeit sichern und später immer davon profitieren indem Sie sie mit einem Tastendruck abrufen.

"Freeze" - die Königin aller Funktionen...

Unscheinbar und meistens nicht wahrnehmbar für den Laien, aber unbezahlbar für den praktizierenden Keyboarder.

Wie gesagt, es lassen sich Gesamtregistrierungen speichern.

Begleitmuster wie "8-Beat-Rock", Tempo, Tonlage, Sounds, Effekte und vieles mehr kann man, sogar bezogen auf einen Titel auf einem Speicherplatz  festhalten. Dies bedeutet, daß man mit jedem Speicherplatz natürlich auch verschiedene "Solisten" bzw. Sound-Einstellungen festhalten und abrufen kann.

Dies nützt aber innerhalb eines Titels überhaupt nichts, wenn man z.B. im Song von der Gitarreneinleitung auf Saxophon umschalten möchte und mit dem Speicherabruf aber eine völlig andere Stilrichtung, Cha Cha oder sonst etwas mit extrem anderem Temperament abruft.

Home   Infos   Keyboard   Cubase   Häufige Fragen   Welches Keyboard   Kontakt   Impresum   CD Verkauf